28. Mai 2020

Kein gefährliches Pflaster

Unter der strengen Aufsicht der örtlichen Polizei benehmen sich die Aroser. Die wirklichen schlimmen Taten begehen die Unterländer: Sie unterschätzen die Talendlage.
Kein gefährliches Pflaster

Unter der strengen Aufsicht der örtlichen Polizei benehmen sich die Aroser. Die wirklichen schlimmen Taten begehen die Unterländer: Sie unterschätzen die Talendlage. Ein brutaler Mord erschüttert Arosa 1952. Ein Autofahrer, der an der Oberseepromenade eine Panne hat und die Hilfe von Garagist Martin Schmid braucht, verhält sich auffällig. Schmid telefoniert der Polizei, nachdem er den Wagen wieder zum Laufen gebracht hat. Diese findet das verdächtige Fahrzeug abseits der Strasse in Maran. Im Kofferraum liegt die Leiche des in St.Gallen ermordeten Taxifahrers Otto Weiss. Am nächsten Tag, dem 26. April, verhaftet die Polizei den Mörder auf dem Wolfboden. Seine Fussspuren im Schnee haben ihn verraten. An Ostern 1991 meldet die Polizei ein nächstes schweres Verbrechen: Ein 17-Jähriger raubt ein Bijouteriegeschäft aus. Er bedroht die allein anwesende Verkäuferin mit einer Pistole und erbeutet Bargeld und Schmuck im Wert von 20’000 Franken. Vier Tage später verhaftet ihn die Polizei in St.Gallen. Im Februar 2005 überfällt ein Unbekannter in Innerarosa die Ticket Information der Bergbahnen. Bevor er mit mehreren tausend Franken Beute auf Skis flüchtet, die er vor dem Lokal bereitgestellt hat, zückt er ein Messer und verlangt  vom Kassier: «Geld her – aber alles.» In Zürcher Dialekt, wie die Polizei schreibt. Was wohl das grausamste am ganzen Überfall ist.

Polizist Schatz mit strengem Blick | © Heimatmuseum Arosa
Autor
Peter Röthlisberger
Zum Profil
Er ist Mitbesitzer der Chefredaktion GmbH, Journalist und Historiker. Er gründete Blick am Abend und Blickamabend.ch und war rekordlange neun Jahre Chefredaktor im Blick-Newsroom, davor Inlandchef der Weltwoche und Programmleiter von TeleZüri. Er doziert an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich und moderiert gerne Podiumsdiskussionen.
Weitere Artikel des Autors

Ähnliche Beiträge

  • Arosana-Plakat mit einheimischem Model Ruth Kipper | © Privatarchiv Fritz Kipper
    Die schrägen Geschichten
    27. Mai 2020

    Der Duft von Arosa

    Hast Nostalgie einen Geruch? Ja, würden viele langjährige Arosa-Fans sagen. Sie riecht nach Bergamotte, sie riecht nach Arosana-Sonnencrème.
    Weiterlesen
    • Die schrägen Geschichten
  • 26. Mai 2020

    Goldrausch

    Arosa hat in seiner Geschichte überdurchschnittlich viele Spitzensportler hervorgebracht. Die Werbung der Skifahrer, Snowboarder und Hockeyaner für den Ort ist unbezahlbar.
    Weiterlesen
    • Der Sport
  • 25. Mai 2020

    Little Monaco

    Wo bis 1927 Bobs die steile Strasse hinunter donnerten, brettern heute Oldtimer die Strasse hinauf. Die Arosa ClassicCar zwischen Langwies und Arosa wurde in 15 Jahren zur grössten Sommerveranstaltung im Schanfigg.
    Weiterlesen
    • Der Sport
  • 24. Mai 2020

    Achterbahn der Gefühle

    Der EHC Arosa hat seinen Fans in der langen Vereinsgeschichte viel Freude gemacht – aber auch viel Kummer bereitet.
    Weiterlesen
    • Der Sport